Bild einer Kartonmaschine mit Streichmaschine. Im Vordergrund XenTec-Trockner von Compact Engineering, im Hintergrund Impact-Strahler

+49-821-455 12 38

Neuigkeiten

Zellcheming Expo, Wiesbaden

20. bis 22. Juni 2023
Für uns war es die beste Zellcheming Expo der letzten 33 Jahre
Seit 1991 nehme ich an der Zellcheming teil, fast immer als Aussteller. Und 2023 war unsere beste Teilnahme.
Wir hatten sehr viele Besucher. Aber besonders viele interessante Gespräche, die zu sehr vielen neuen Projekten führen.
Es lag nicht nur an unserem Catering, dass für den vollen Stand an allen drei Tagen sorgte, sondern das Angebot unserer Lieferanten, dass besonders gut in die jetzige Zeit passt: Dekarbonisierung, Energieeinsparung, Abfallentsorgung, Runnability.
Alle unsere Partner waren sehr zufrieden mit der Zellcheming Expo 2023 (außer den Standpreisen natürlich).
Und wir freuen uns bereits auf 2024 mit einem größeren Stand, und zusätzlichen Partnern wieder in Wiesbaden dabei zu sein. Und auch dann werden wir wieder einen Wein-Kurator auf dem Stand haben. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Besonders gut gefiel uns der Karrieretag. Auch wenn nur einer unserer Partner nach Nachwuchs schaute, und wir selbst auch erst in näherer Zukunft Nachwuchs benötigen, waren die Auszubildenden, die Meisterschüler und die Studenten herzlich willkommen. Wir konnten uns mit Ihnen fachlich austauschen, aber auch bestehende Kunden ansprechen.
Ein hervorragender Donnerstag.
Stacks Image 33396
Stacks Image 33393
Stacks Image 33402
Stacks Image 33410
Stacks Image 33376

Ein sehr gutes 32. Internationales Münchner Papier Symposium

24. März 2024
Stacks Image 33323
Zum 32. Mal fand das IMPS Internationale Münchner Papier Symposium statt. Ich war zum 30. Mal dabei, fast ohne Unterbrechung seit dem allerersten Symposium. 2010 war es mir von meinem Arbeitgeber verwehrt worden, 2020 war ich coronabedingt nicht bei der Online-Veranstaltung. Und dieses Jahr wieder mit einem Vortrag. Diesmal zur Rejektverwertung, insbesondere Faserrückgewinnung und Plastifizierung der Kunststoffe. Sehr gute Resonanz hierzu. Und wie immer sehr gutes Networking, alleine dafür lohnt sich die Reise nach München. Und wir freuen uns schon auf 2025.

Neuer Auftrag für Strichtrocknung von Compact Engineering

1. März 2024
Stacks Image 33337
Eine Spezialpapierfabrik bringt vielfältige Beschichtungen auf das Substrat auf. Von der einfachen Pigmentierung bis zu PVA-basierten Beschichtungen sind alle herausfordernden Striche zu trocknen. Für Compact Engineering das tägliche Brot, da wir aufgrund der eingesetzten Wellenlänge immer von der initialen Sedimentschicht aus trocknen. Dies war ein Grund sich für Compact Engineering zu entscheiden, aber nicht der wichtigste. Niemand anderes kann auf so engem Raum so große Mengen Wasser verdampfen - und dies auch noch qualitätssteigernd.

Neuer Auftrag für Randtrockner von Compact Engineering

8. März 2024
Stacks Image 33272
Ein weiterer Kunde hat sich für die energiesparenden Trockner von Compact Engineering entschieden, um die trockenen Ränder der Papierbahn zu trocknen. Die Bahn ist heute breiter als die Auslegung der Zylinder früher. Dies führt zu Verspannungen im Papier inklusive Falten.
Compact baut hier Strahler in der Hauptverdampfungsgruppe ein, um den Rand gleichzeitig zur Mitte der Bahn zu trocknen, um so Verspannungen vorzubeugen. Nur die Strahler von Compact Engineering verdampfen so viel Wasser auf engstem Raum, dass dies ohne Probleme auch bei engsten Einbauverhältnissen nachgerüstet werden kann.
Stacks Image 33246_7

39 Jahre im Papieruniversum unterwegs

Am 20. November 1984 begann ich einen Job als Werkstudent bei Dr. Schwark KG. Es wurden sehr lehrreiche sieben Jahre mit Dr. Schwark, sehr herausfordernd - aber das beste um sehr viel zu lernen. Vor allem war Dr. Schwark selbst eine geniale Persönlichkeit und ein großer Erfinder - die Papierindustrie war eigentlich nur sein Hobby. Und ich durfte sogar die 300 km/h-Marke auf deutschen Autobahnen knacken, wenn es sehr schnell zum Kunden gehen musst (damals war noch viel weniger Verkehr).
Mir räumte er viel Verantwortung ein, und begleitete mich in meinen beruflichen Anfängen.
Mit den weiteren elf Jahren bei Erhardt+Leimer GmbH beschäftigte ich mich 18 Jahre mit der Regelung der Bespannung und dessen Einflüsse auf die Qualität des Papiers und seine Trocknung.
Noch 366 Tage, und es werden 40 Jahre.

2024 ist mein 40. Jahr in der Papierindustrie - und nicht nur deswegen wird es ein sehr gutes Jahr werden.

Lassen Sie sich überraschen.

Symposium der Papieringenieure, Darmstadt

19. bis 21. Oktober 2023
Stacks Image 33241
Zum 11. mal fand das Symposium der Papieringenieure statt, zehn Jahre nach dem ersten wieder in Darmstadt.

Jedes Mal wird das Symposium besser, ganz herzlichen Dank an die Organisatoren der letzten zehn Jahre.

Das Format hat sich bewährt. Die größere Teilnehmerzahl erlaubt es, ein sehr viel aufwendigeres Programm zu planen, was wiederum Besucher anzieht. Es ist wunderbar, einmal jedes Jahr zwanglos mit allen Absolventen der verschiedenen Fakultäten zusammenzutreffen, sich auszutauschen, und hervorragende Vorträge als Gedankenanstoß mitzunehmen.


2024 werden wir natürlich auch wieder dabei sein!

Exkursion der Studenten der Papiererzeugung und Holztechnik der TU Dresden

Oktober 2023
Stacks Image 33258
Sehr gerne unterstützen wir den Nachwuchs unserer Industrie. Schließlich durfte ich selbst vor 34 Jahren die Fördergelder für unsere Abschlussexkursion im Mai 1990 einwerben, recht erfolgreich. Es ist wichtig, dass der Nachwuchs Einblicke in die Vielfältigkeit unserer Industrie erhält.

31. PTS Streicherei Symposium, Bamberg

13. bis 14. September 2023
Stacks Image 33118
Zum 31. mal fand das Streicherei Symposium der Papiertechnischen Stiftung statt, DER Treffpunkt aller, die sich mit funktionalen Oberflächen befassen. Dieses Jahr zum ersten Mal in Bamberg, einer wunderschönen Stadt. Wir durften die neuesten Erkenntnisse über Strichtrocknung präsentieren, insbesondere die funktionaler Oberflächen.
Neben sehr guten Vorträgen war das Netzwerken wieder ein Glanzpunkt - wie bei jedem Streicherei Symposium. Und der Austausch mit Freunden und Bekannten.

Zellcheming Expo, Wiesbaden

20. bis 22. Juni 2023
Für uns war es die beste Zellcheming Expo der letzten 33 Jahre
Seit 1991 nehme ich an der Zellcheming teil, fast immer als Aussteller. Und 2023 war unsere beste Teilnahme.
Wir hatten sehr viele Besucher. Aber besonders viele interessante Gespräche, die zu sehr vielen neuen Projekten führen.
Es lag nicht nur an unserem Catering, dass für den vollen Stand an allen drei Tagen sorgte, sondern das Angebot unserer Lieferanten, dass besonders gut in die jetzige Zeit passt: Dekarbonisierung, Energieeinsparung, Abfallentsorgung, Runnability.
Alle unsere Partner waren sehr zufrieden mit der Zellcheming Expo 2023 (außer den Standpreisen natürlich).
Und wir freuen uns bereits auf 2024 mit einem größeren Stand, und zusätzlichen Partnern wieder in Wiesbaden dabei zu sein. Und auch dann werden wir wieder einen Wein-Kurator auf dem Stand haben. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Besonders gut gefiel uns der Karrieretag. Auch wenn nur einer unserer Partner nach Nachwuchs schaute, und wir selbst auch erst in näherer Zukunft Nachwuchs benötigen, waren die Auszubildenden, die Meisterschüler und die Studenten herzlich willkommen. Wir konnten uns mit Ihnen fachlich austauschen, aber auch bestehende Kunden ansprechen.
Ein hervorragender Donnerstag.
Stacks Image 33211
Stacks Image 33208
Stacks Image 33217
Stacks Image 33225
Stacks Image 33191

Für uns war das 31. IMPS ein voller Erfolg

Freitag, 28. April 2023
Das 31. IMPS war wieder ein sehr interessantes, obwohl wir das Niveau des 30. nicht erreichen konnten - es fehlten ein paar Knallervorträge wie die von Progoup über die PM 3 in Sandersdorf-Brehna und die von Palm über die PM 5 in Aalen.
Wir trugen zusammen mit Mark Ketterle von Model über den Umbau der PM 1 im Werk Weinfelden vor. Wie kann ich mit sinnvoll eingesetzter teurer Energie Kosten sparen und ein Return on Investment in weit weniger als einem Jahr erreichen?
Stacks Image 32992

Ein weiterer Partner vergrößert unser Portfolio

Freitag, 17. März 2023
Stacks Image 32761
Kürzlich wurde uns die neue Technologie von Oguma Iron Works vorgestellt, und sehr schnell kamen wir zur Vereinbarung, Sie in Mitteleuropa zu repräsentieren. Oguma hat sich in den letzten Jahren darauf spezialisiert aus Abfällen Brennstoffe zu machen.
In den letzten Jahren entwickelten sie erfolgreich einen Spuckstoffextruder, der es Papiermachern erlaubt, aus Abfällen mit 60% Wassergehalt in einem einzigen Schritt in Brennstoffe für Biomassekraftwerke mit mehr als 90% Trockengehalt zu wandeln.
Ein großer Schritt für unsere Kreislaufwirtschaft.
Und jetzt nicht nur in Japan erhältlich, sondern auch bei uns.

SPaper 2023, Zaragoza

Montag, 13. März 2023
Die SPaper fand zum dritten Mal statt, wieder in Zaragoza. Hier treffen sich die spanischen Papiermacher zum Informationsaustausch., ein Art spanischer Zellcheming-Expo.
Unser Partner für Projekte in Spanien, Esteban Portela von Porteca, ist einer der Mitorganisatoren. Porteca war natürlich mit einem großen Stand und seinen Prinzipalen präsent.
Stacks Image 32730
Unser Hauptziel war unser Vortrag über die Verbesserung der Runnability von Papiermaschinen mit Hilfe der Behandlung der Kreisläufe mittels Bentonit.
Und daneben wollten wir alte Freunde treffen, und uns über neue Technologien informieren.

Neuer Auftrag zur Profilierung und Leistungssteigerung

Donnerstag, 1. Dezember 2022
Stacks Image 32478
An einer Verpackungspapiermaschine gibt es große Schwankungen in der Feuchtigkeit, die die Produktionsgeschwindigkeit stark beeinflussen. Diese Schwankungen treten vor der Leimpresse auf. Dadurch muss die Geschwindigkeit erheblich abgesenkt werden, da die feuchten Streifen bevorzugt Stärke und Wasser aufnehmen. Im Grunde muss man die Bahn teuer übertrocknen, damit die feuchtesten Stellen innerhalb zulässiger Grenzen bleiben.

Neuer Auftrag für Bandwechselsysteme

Freitag, 18. November 2022
Stacks Image 32148
Eine deutsche Papierfabrik hatte recht alte Bandwechselsysteme für Tambourwechsel an ihren Maschinen.

Nach einem längeren Auswahlverfahren konnten wir uns gegen Wettbewerber durchsetzen, und werden die neueste Generation des TUSA V liefern, um die Ausfallzeiten beim Tambourwechsel zu verringern.

Später mehr Details hierzu.